2011 – 30-jähriges Partnerschaftsjubiläum in Léhon

Ein Rälling geht auf Reisen… Ein Bericht von Hannelore Oberth

Das, was unsere französischen Freunde uns zum 30-jährigen Jubiläum geboten haben, war einmal mehr Spitze. Diese sinngemäß wiedergegebenen Worte unseres 1. Vorsitzenden, Georg Schmitz, dachte wohl jeder von uns Abstatter, als wir uns von unseren französischen Gastfamilien verabschiedeten.

Turnusgemäß wurden die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestand der Gemeindepartnerschaft von Léhon und Abstatt in Léhon, von der Gemeinde Léhon unter Mitwirkung des „Comité du Jumelage“ gestaltet.

Am frühen Freitagmorgen, den 10.06.2011, fuhren wir mit einem Reisebus und einem Busle  Richtung  Léhon ab. Ein besonderer Dank gilt den beiden freiwilligen Fahrern, Martin Rieschl und Richard Watterott, die den Kleintransporter mit unserem Gastgeschenk sicher ans Ziel brachten. Nach einer angenehmen Fahrt mit den üblichen Pausen und dem nun schon traditionellen Sektfrühstück und Mittagessen, diesmal gab es Gulaschsuppe, kamen wir in Dinan am Hafen der Rance an.

Hier wurden wir von einigen Mitgliedern des französischen Partnerschaftsvereins empfangen und willkommen geheißen. Mit einer Bimmelbahn setzten wir unsere Reise fort. Bei einer kurzen Rundfahrt durch das Zentrum von Dinan erzählte uns Sandrine Harrer (Tochter von Joëlle Sorel) etwas über die Geschichte, die Entwicklung und einige Gebäude der Stadt.

In Léhon gingen wir auf der mit deutschen Fähnchen geschmückten Straße hinauf zur Burgruine, wo uns unsere jeweiligen Gastfamilien wie immer herzlich begrüßten. Offiziell wurden wir von Monsieur Léo Carabeux, dem Bürgermeister, und von Monsieur Jacques Pichon, dem Präsidenten des Partnerschaftsvereins, mit Blasmusik und mit einem Päckchen, das bretonische Spezialitäten enthielt, begrüßt.

Der heftige Regenschauer hat uns zwar ins Zelt, nicht aber die gute Laune vertrieben. Bei Champagner und Gavottes plauderten wir mit unseren französischen Freunden als ob wir uns gestern erst getrennt hätten.

Der Samstag begann mit einem gemeinsamen Festgottesdienst in der Abtei von Léhon. Die Predigt, in der eine Besonderheit der Pfingstbotschaft hervorgehoben wurde, passte in ergreifender Weise zu unserem Anlass. Obwohl jeder in seiner eigenen Sprache spricht, verstehen die Menschen einander.

Der offizielle Teil der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum der Gemeindepartnerschaft von Abstatt und Léhon fand im Anschluss an den Gottesdienst auf dem Plateau der Burgruine statt. Der Wettergott war uns gewogen. Lediglich wenn der eine oder anderer Redner etwas ausschweifend wurde, schickte Petrus eine dunkle Wolke zur Mahnung vorbei.

Eröffnet wurden die Festivitäten von einer Tanzgruppe, die in entsprechenden Kostümen mittelalterliche Tänze vorführte.

Danach begrüßte Monsieur Léo Carabeux, der Bürgermeister von Léhon, alle Anwesenden recht herzlich und stellte die Vertreter der zentralen und lokalen Verwaltung vor. Seine Ansprache begann Herr Carabeux mit einem Rückblick auf die Anfänge der Gemeindepartnerschaft von Abstatt und Léhon. Dabei betonte er die Verdienste seines Vorgängers, des Ehrenbürgermeisters von Léhon, Herrn Georges Hervé. Bürgermeister Carabeux dankte den bisherigen und derzeitigen Präsidenten der beiden Partnerschaftsvereine und den Mitgliedern auf Léhoner Seite, die sich im Laufe der vergangenen 30 Jahre besonders für den Verein eingesetzt haben.

Hervorgehoben hat Monsieur Carabeux die Aktion der Schüler der Victor Hugo Schule von Léhon zur Unterstützung der Kinder unserer dritten Partnergemeinde Kahemba in Zaire.
Besonders gewürdigt hat der Bürgermeister von Léhon, Herrn Rüdiger Braun, den Bürgermeister von Abstatt, der trotz dringender anderweitiger Verpflichtungen die Strapazen der langen Autofahrt im PKW in die Bretagne auf sich genommen hat, um diesem Fest beizuwohnen.

In einem sehr emotionalen Schlusswort hob Herr Bürgermeister Carabeux das Besondere der Partnerschaft zwischen den Gemeinden Abstatt und Léhon hervor.

Einen herzlichen Dank richten wir an dieser Stelle an Andrée Pillon-Watterott, für ihre Hilfe als Übersetzerin und Dolmetscherin.

Es folgten Harfenklänge als musikalische Umrahmung des Festaktes anlässlich der 30. Jahrfeier der Partnerschaft zwischen Léhon und Abstatt.

In seiner Ansprache, die Herr Bürgermeister Rüdiger Braun in deutscher und in französischer Sprache hielt, verglich er die Partnerschaft mit dem Institut „Ehe“. Dabei schnitt, angesichts der heutigen hohen Scheidungsrate und der Tatsache, dass die Partnerschaft  zwischen Léhon und Abstatt auf ehrlicher Freundschaft und gegenseitigem Respekt basiert, letztere besser ab.

Auch Herr Bürgermeister Braun würdigte in einem Rückblick die Verdienste aller 1. Vorsitzenden und das besondere Engagement einzelner Mitglieder der beiden Partnerschaftsvereine. Besonders hob Herr Braun hervor, dass eine gute Partnerschaft wie ein schönes Geschenk ist, das aber gehegt und gepflegt werden muss.

Herr Braun, der sich einer neuen Herausforderung stellen wird, blickt mit Wehmut auf seine Zeit als Abstatter Bürgermeister zurück, in der die Partnerschaft mit Léhon für ihn ein zwar kleiner aber bedeutender und stets erfreulicher Teil seiner Tätigkeit war.

Daher war es ihm auch ein besonderes Anliegen an dem Festakt zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Léhon und Abstatt teilzunehmen.

Nun bat Herr Bürgermeister Braun das Gastgeschenk der Gemeinde Abstatt, ein kleines, ein ganz kleines, ein winziges Geschenk an die Partnergemeinde Léhon überreichen zu dürfen.

Als nun sechs Abstatter Männer zum Transporter schritten, war des Rätsels erster Teil gelöst: Im Transporter befand sich das Gastgeschenk.

Die Anzahl der Männer ließ auf die „Winzigkeit“ des Geschenkes schließen. Vorsichtig wurde das Gastgeschenk herausgehoben: Ein Rälling, der von unserem Abstatter Künstler Horst Schwarz für diesen Zweck gestaltet wurde, sowie eine Fotodokumentation zum Entstehen des Gastgeschenkes. Gleichzeitig wurde an die staunenden Gastgeber ein Flyer in französischer Sprache verteilt, der ihnen das Geschenk mit einem Augenzwinkern erläuterte.

Abstatter Rälling – Lesen Sie die Geschichte dazu (pdf)

Der Präsident des „Comité du Jumelage“, Monsieur Jacques Pichon, und der 1. Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Herr Georg Schmitz, hoben in ihren Ansprachen hervor, dass Partnerschaften von den Menschen leben. Durch den persönlichen Kontakt, das persönliche Gespräch, sich mal in den Arm nehmen, entwickeln sich Bindungen, die tragfähig sind.

Besondere erwähnt wurde der jährliche Schüleraustausch zwischen den Grundschulen aus Léhon und Abstatt und im Zusammenhang damit der unermüdliche Einsatz von Madame Joëlle Sorel und von Herrn Wolfgang Hammer.

Gegenseitige Besuche von Jugendlichen, gemeinsame Sportveranstaltungen trugen dazu bei, Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen. Bekanntlich bringt eine Sprachreise mehr als viele Unterrichtstunden.

Gedacht wurde auch an unsere dritte Partnergemeinde Kahemba. Es wurde der Wille zum Ausdruck gebracht, auch in Zukunft im Rahmen der Möglichkeiten zu helfen.

Monsieur Jacques Pichon bedankte sich bei Monsieur le Maire Léo Carabeux und beim Gemeinderat von Léhon für die Unterstützung und die Hilfe bei der Organisation und Durchführung des 30-jährigen Jubiläums.

Herr Georg Schmitz dankte Herrn Bürgermeister Rüdiger Braun für die langjährige, sehr gute Zusammenarbeit.

In den nun folgenden beiden Ansprachen übermittelten der Abgeordneten, Monsieur Jean Gaubert, und der Sous-Préfet, Monsieur Laurent Bernard, Glückwünsche an die beiden Gemeinden, würdigten die 30-jährige Partnerschaft und unterstrichen die deutsch-französische Freundschaft als Motor für ein geeintes Europa. Es wurde von beiden Herren darauf hingewiesen, dass Partnerschaften wie die zwischen Abstatt und Léhon wichtig sind für die gegenseitigen Beziehungen und für Europa.

Zum Schluss des offiziellen Teils der Festveranstaltung überreichte Bürgermeister Monsieur Carabeux an Herrn Bürgermeister Braun das Geschenk der Gemeinde Léhon, ein Kunstwerk mit den beiden Wappen der Partnergemeinden.

Beim anschließenden Essen der offiziellen Teilnehmer wurden in einer sehr emotionalen Ansprache die Verdienste von Herrn Bürgermeister Rüdiger Braun um die unzähligen Belange der Partnerschaft und die von Herrn Wolfgang Hammer, der seit 1985 den regelmäßigen Schüleraustausch betreut, gewürdigt. Beide Herren wurden zu Ehrenbürgern der Gemeinde Léhon ernannt. Sehr bewegt nahmen die Geehrten diese hohe Auszeichnung entgegen.