2006 – 25. Jubiläum der Gemeindepartnerschaft

Rückblick über die Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum der Gemeindepartnerschaft Abstatt-Léhon, vom 28.04. bis zum 01.05.2006 in Abstatt.

Bevor wir unseren Bericht beginnen, möchten wir uns zunächst  bei den vielen Helferinnen und Helfern recht herzlich bedanken. Besonders erwähnen möchten wir in alphabetischer Reihenfolge:

  • die Gastgeber, die dafür gesorgt haben, dass sich unsere Léhoner Gäste wohlgefühlt haben und mit schönen Erinnerungen nach Léhon zurückgefahren sind
  • die Gemeindeverwaltung, die uns tatkräftig unterstützt hat
  • Emil Gosson, der uns mit Rat und Tat in der Planungsphase und an dem Ballabend zur Seite gestanden hat
  • das Hotel Hiller, für die Kostenübernahme der Übernachtung des Busfahrers
  • den Landhausgarten, für die wunderschöne und farblich abgestimmte Dekoration der Halle sowie für die Spende des Blumenschmucks,
  • die Organisatoren des Festausschusses vom Partnerschaftsverein, für die Planung und die Durchführung
  • Pfarrer Ralph Herrmann, Pfarrer Benedikt Klinkosz, Pastor Werner Reisig und alle, die bei der Durchführung des ökumenischen Gottesdienstes unterstützt haben
  • die Salatspenderinnen, für die leckeren Salate am 1. Mai
  • Horst Schwarz, für den hervorragenden Entwurf des Festlogos
  • alle Sponsoren, die in unserer Festschrift inseriert haben
  • die Verantwortlichen der Burg Wildeck, dafür dass wir den 1. Mai in diesem schönen Rahmen verbringen durften
  • die Wandervögel Happenbach, für ihre Bereitschaft, uns an dem Aufstellen des Maibaumes teilnehmen zu lassen
  • die Weinkellerei Wangler, für die Spende des Weins zur Weinprobe am 1. Mai
  • und schließlich alle, die auf irgendeine Weise zu dem Gelingen der Feierlichkeiten beigetragen haben.

Schon im Laufe des Freitagnachmittags trafen einige unserer Gäste aus Léhon mit eigenem PKW ein. Gegen 19:30 Uhr traf dann auch der Bus mit über 35 Personen beim Blockhaus Seeger ein.

Ankunft der Léhoner

Ankunft der Léhoner

Der Musikverein Auenstein begrüßte alle Gäste mit einem bunten Potpourri aus seinem Repertoire. Dafür möchten wir uns noch einmal bei dem Musikverein Auenstein bedanken. Nach einer kurzen Begrüßungsansprache durch unseren Vorsitzenden, Georg Schmitz, konnten sich alle bei einem zünftigen Besenbuffet im Blockhaus Seeger stärken.

Im anschließenden geselligen Teil sorgte ein Akkordeonspieler für eine lebhafte Stimmung. Ein eigens dafür erstelltes deutsch- französisches Liederheft wurde rege genutzt.

Trotz der langen Fahrt bewiesen unsere Franzosen Stehvermögen und ließen den Abend zum Teil erst am frühen Morgen ausklingen.

Am Samstagmorgen um 10:30 Uhr begann im Rathaus der offizielle Empfang im Rahmen des 25. Jubiläums der Partnerschaft Abstatt – Léhon. Neben Bürgermeister Léo Carabeux aus Léhon war erfreulicherweise auch der Ehrenbürgermeister Georges Hervé mit seiner Gattin angereist. Zur Erinnerung Georges Hervé war Mitbegründer der Gemeindepartnerschaft.

Zur Eröffnung begeisterte, als gelungene Überraschung, das Gesangsduo von „Musical & More“,  Sonja Westermann und Wolfgang Rick , mit einem Lied aus dem Musical „Tanz der Vampire“.

Musical & More

Bürgermeister Rüdiger Braun, eröffnete dann den Reigen der Festreden, die natürlich jeweils in französisch und deutsch gehalten wurden. Er überreichte dem Bürgermeister von Léhon, Léo Carabeux, ein mittels Lasertechnik erstelltes Wappen der Gemeinde Abstatt. Alle anderen französischen Gäste erhielten dieses Wappen in Miniaturform.

Geschenk Abstatt

Léo Carabeux, Bürgermeister von Léhon, schloss sich mit seiner Festrede an.

Léo Carabeux

Léo Carabeux

Als Gastgeschenk überreichte er Bürgermeister Rüdiger Braun ein extra zu diesem Anlass gemaltes Bild der Abtei von Léhon mit der Brücke über die Rance.

Geschenk Léhon

Geschenk Léhon

Nach einem weiteren Beitrag des Gesangsduos aus dem Musical „Phantom der Oper“ hielten die Vorsitzende der Partnerschaftsvereine, Jacques Pichon aus Léhon und Georg Schmitz aus Abstatt, ihre Reden.

Georg Schmitz

Georg Schmitz

Jacques Pichon

Jacques Pichon

Nach einem Gesangsbeitrag aus dem Musical „Sissy“ wurde der offizielle Jubiläumsakt gegen Mittag mit dem Lied „Time to say goodbye“ beendet.

Nach einem Gesangsbeitrag aus dem Musical „Sissy“ wurde der offizielle Jubiläumsakt gegen Mittag mit dem Lied „Time to say goodbye“ beendet.

Musical and More

Musical and More

Der Nachmittag stand den Familien zur freien Verfügung. Um 19:00 Uhr begann mit dem Ballabend im Vereinszentrum der Höhepunkt des Wochenendes.

Kulinarisch wurden die Gäste mit einem umfangreichen kalt/warmen Festbuffet vom Hotel Hiller verwöhnt, welches nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch für das Auge war.

Das Büffet

Das Büffet

Die Gruppe „Lollypops“ sorgte den Abend hindurch für die musikalische Begleitung und für beste Stimmung und reichlich Bewegung auf dem Tanzparkett.

Das Unterhaltungsprogramm wurde durch die Zauberin, Magic Victoria, eröffnet, die das Publikum mit ihren Tricks verzauberte.

Das Highlight des Abends verkörperte Jean-Michel Fournereau. Der französische Künstler führte sein Publikum durch die musikalische Geschichte Frankreichs in einem atemberaubenden Tempo. Mit seiner verblüffenden Fähigkeit, mit beiden Sprachen zu jonglieren, sorgte er zunächst immer dafür, dass alle den Inhalt der Lieder verstehen und überwältigte anschließend die Zuhörer mit seiner Stimme, unterstützt durch die hervorragende Begleitung von Stefanie Titus am Flügel. Ein energiegeladener Auftritt, der das Publikum mit sich riss und durch wahre Beifallsstürme gewürdigt wurde.

mit Begleigung am Klavier

Jean-Michel Fournereau mit Begleigung am Klavier

Ganz nebenbei und völlig unerwartet standen zwei Kellner der besonderen Art mit ihrem „Sörwiss“ den ganzen Abend zur Verfügung. Fast kein Gast konnte sich der diskreten Aufmerksamkeit der beiden entziehen.

Sörwiss

Sörwiss

Das gelungene, mit Überraschungen gespickte Programm endete kurz nach Mitternacht. Nun wurde die Gelegenheit reichlich genutzt, auf der Tanzfläche die freundschaftliche Beziehung zwischen Léhon und Abstatt weiter zu vertiefen.

Der Sonntagvormittag wurde zuerst dazu genutzt, sich nach der langen Ballnacht etwas mehr Schlaf zu gönnen. Am Nachmittag bestand die Gelegenheit im Rathaus eine Ausstellung von Léhoner Handwerkkünste zu besichtigen. Diese interessante Ausstellung kann noch bis Ende Mai von allen Abstatter Bürgern besichtigt werden.

„Biseau francais interrompu“

„Entre deux verres“

Gegen 16:00 Uhr trafen unsere Gäste und Gastgeber in Happenbach ein, um gemeinsam das Aufstellen des Maibaumes mitzuerleben. Von den Happenbacher Wandervögeln war alles bestens organisiert und vorbereitet, sogar der Wettergott spielte mit.

Maibaum in Happenbach

Maibaum in Happenbach

Der Vorsitzende der Happenbacher Wandervögel, Gerd Pfistert, begrüßte die Gäste recht herzlich und erklärte den Ablauf. Hierzu wurden vorbereitete   Handzettel mit der Erklärung des Maibrauches an unsere französischen Gäste verteilt.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls mit Bier und Würstchen vom Grill bestens gesorgt. Selbst die musikalische Begleitung mit dem Schifferklavier fehlte nicht. So wurde das eine oder das andere Lied gesungen. Später ließ man den Abend bei den Familien gemütlich ausklingen.

Am Montag, den 1. Mai, trafen sich Léhoner Gäste und Abstatter Gastgeber um 9:30 Uhr zu einer außergewöhnlichen Maiwanderung an der Wildeckhalle. Über 100 Leute nahmen an der wandernden Weinprobe Teil.

Wanderung zur Burg Wildeck

Wanderung zur Burg Wildeck

An vier Stationen wurden auf dem Weg zur Burg Wildeck heimische Weine verkostet, die von der Weinkellerei Wangler gespendet wurden.

Weinprobe zwischendurch

Weinprobe zwischendurch

Unser Ehrenvorsitzende, Bernd Petruschka, hatte zu jeder Probe eine kurze Geschichte rund um den Wein vorbereitet mit einer französischen Übersetzung durch Olivier Pichon. Die Übersetzung der Trinksprüche gestaltete sich allerdings nicht ganz so einfach wie das anschließende Trinken selbst.

An der Burg Wildeck angekommen versammelten sich alle gegen 11:45 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrer Ralph Herrmann, Pfarrer Benedikt Klinkosz und Pastor Werner Reisig.

Ökumenisches Gottesdienst

Ökumenisches Gottesdienst

Die Messe war Gelegenheit inne zu halten und sich auch über die Bedeutung unserer Partnerschaft Gedanken zu machen.

Anschließend gab es dann Leckeres vom Grill und ein großes, vielseitiges Salatbuffet, das von Mitgliederrinnen des Partnerschaftsvereins gespendet wurde.

Viele Salate…

und Gegrilltes dazu

und Gegrilltes dazu

Gemütliches Zusammensein

Gemütliches Zusammensein

Zur Unterhaltung trugen die „Jazz Lämpels“ und die Band „X-Dream“ von der Musikschule Schozachtal bei. Die Auftritte beider Gruppen wurden mit sehr viel Beifall belohnt.

X-Dream

X-Dream

Jazz Lämpels

Jazz Lämpels

Gegen 17:00 Uhr begaben sich auch die noch verbliebenen Gäste auf dem Rückweg nach Abstatt. Der Rest des Abends gehörte dann wieder den Familien. In mehreren Mails bedanken sich unsere französischen Freunde für das tolle Programm, das auch Zeit für das Zusammensein in den Familien ließ.

Die Abfahrt

Die Abfahrt

Am Dienstag, den 3. Mai, trafen alle pünktlich um 8:00 Uhr zur Abfahrt des Busses an der Wildeckhalle ein.

Bei herrlichem Sonneschein starteten unsere Gäste ihre Rückfahrt nach Léhon. Sie erreichten ihre Heimat gegen 21:15 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn der beeindruckende Erfolg der Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum der Gemeindepartnerschaft Abstatt-Léhon bei den Teilnehmern von beiden Gemeinden noch lange in Erinnerung bleiben und zu einer weiteren Vertiefung der Beziehungen beitragen würde.